Anmeldung


Die Anmeldung für das Women´s Cycling Camp 2022 ist noch nicht geöffnet und öffnet Mitte Dezember 2021!

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online auf dieser Website über das dort hinterlegte Anmeldeformular. Die Angaben im Anmeldeformular müssen von der Teilnehmerin vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Nach vollständiger Durchführung der Online-Registrierung („verbindliches Vertragsangebot“) erhält die Teilnehmerin eine Bestätigung über den Eingang der Anmeldung per Email vom Veranstalter. Ein verbindlicher Vertrag über die Teilnahme an der Veranstaltung kommt zustande, wenn die vom Veranstalter erklärte Annahme des Vertragsangebots bei der Teilnehmerin zugeht. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird der Veranstalter der Teilnehmerin die Teilnahmebestätigung zur Verfügung stellen.

Teilnahmegebühr und Zahlungsbedingungen
Die Höhe der Teilnahmegebühr ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und der Teilnahmebestätigung. Beim Women´s Cycling Camp in Roßhaupten beträgt die Teilnahmegebühr bei einer Anmeldung Euro 659,- pro Teilnehmerin bei Belegung im Doppelzimmer. Einzelzimmer gibt es nur auf Anfrage. Der Preis liegt dann bei Euro 799,- pro Teilnehmerin.*
Hierauf ist eine Anzahlung in Höhe von 20% der Teilnahmegebühr unmittelbar nach Eingang der Rechnung zur Zahlung fällig. Die restliche Teilnahmegebühr ist spätestens 21 Tage vor der Veranstaltung zu zahlen (maßgeblich ist der Zahlungseingang beim Veranstalter), sofern die Veranstaltung nicht mehr wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden kann. Wenn zwischen dem Eingang der Teilnahmebestätigung und der Veranstaltung weniger als 21 Tage liegen, ist die Teilnahmegebühr in voller Höhe sofort an den Veranstalter zu zahlen (maßgeblich ist der Zahlungseingang beim Veranstalter).

 

Mindestteilnehmerzahl
Bei Nichterreichen der ausgeschriebenen und in der Teilnahmebestätigung angegebenen Mindestteilnehmerzahl von 25 Teilnehmerinnen kann der Veranstalter die Veranstaltung bis spätestens 21 Tage vor deren Beginn absagen (Rücktritt vom Vertrag). In diesem Fall erhält die Teilnehmerin ihre auf die Teilnahmegebühr geleisteten Zahlungen unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt, zurück. Der Veranstalter wird die Teilnehmerinnen zeitnah informieren, wenn sich zu einem früheren Zeitpunkt definitiv ergibt, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann.

Stornogebühren

+ Bei Rücktritt/Stornierung bis einschließlich 23.07.2022: 50% der Teilnahmegebühr.
+ Bei Rücktritt/Stornierung vom 24.07.2022 bis einschließlich 21.08.2022: 75% der Teilnahmegebühr.
+ Bei Rücktritt/Stornierung vom 22.08.2022 bis einschließlich 29.08.2022: 90% der Teilnahmegebühr.
+ Bei Rücktritt/Stornierung ab dem 30.08.2022: 100% der Teilnahmegebühr.

Es wird empfohlen, eine private Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen.

Auftreten von Mängeln
Wird die Veranstaltung nicht vertragsgemäß ausgeführt (Auftreten von Mängeln), so hat die Teilnehmerin dies zur Wahrung ihrer Rechte dem Veranstalter oder dessen örtlicher Vertretung gegenüber anzuzeigen. Vor der Kündigung der Veranstaltung wegen eines Mangels hat die Teilnehmerin dem Veranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen, wenn nicht die Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse der Teilnehmerin gerechtfertigt wird. Alle Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Veranstaltung muss die Teilnehmerin innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Ende der Veranstaltung, möglichst schriftlich, dem Veranstalter gegenüber unter der in der Fußnote am Ende dieser Hinweise angegebenen Anschrift geltend machen.
Nach dem Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur dann noch geltend gemacht werden, wenn die Teilnehmerin an der Einhaltung der Frist ohne ihr Verschulden gehindert war. Ansprüche der Teilnehmerin nach den §§ 651 c bis 651 f BGB, die aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren.
Alle sonstigen Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Veranstaltung dem Vertrag nach enden sollte. Schweben zwischen der Teilnehmerin und dem Veranstalter Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis die Teilnehmerin oder der Veranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert.
Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

Hier gibt es die ausführlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum Nachlesen: AGB WCC 2022